News-Image-Item-274

Souveräner Auswärtserfolg in Urfahr

16.10.2019

Im Auswärtsspiel gegen A. Urfahr wurde unser Herrenteam ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte - auch in der Höhe verdient - mit 34:21

Nach einem holprigen Beginn (7:7 nach 16 Spielminuten) mit Abstimmungsproblemen in der Deckung sowie einigen unnötigen Ballverlusten und Fehlwürfen im Angriff wurde unsere Deckung immer stabiler, und mit einigen Kontertreffern konnte unsere Mannschaft einen Vorsprung von 3 Toren bis zur Halbzeit herauswerfen (Halbzeitstand 12:15). Mit 12 gehaltenen Bällen  in der ersten Halbzeit war Slavko Malesevic im Tor ein wesentlicher Faktor, der diesen Unterschied ausmachte.

Gestützt auf eine konzentrierte Deckungsleistung samt guter Torhüter zündeten Richi Makovnik und Co. zu Beginn der 2. Halbzeit den Turbo. Mit einem 1:8- Lauf aus Welser Sicht konnte ein komfortabler 10-Tore-Vorsprung (13:23 nach 38 Spielminuten) hergestellt werden. Grund genug, um allen Kaderspielern Einsatzzeiten zu geben, die sich auch nahtlos in das Spielgeschehen einfügten und ihren Beitrag zu einem ungefährdeten 34:21-Kantersieg leisteten.

Hervorzuheben aus ein geschlossenen Mannschaftsleistun sind unser beiden Torhüter Slavko Malesevic und Mateo Petrisic, die jeweils mehr als 50% der Würfe parieren konnten.

Diesen Schwung wollen wir mitnehmen und freuen uns schon auf unser erstes Heimspiel am Samstag gegen die SG Linz AG/Neue Heimat.

Spielbeginn: Samstag, 19. Oktober, 18 Uhr – SNMS Pernau

Die Torschützen:
Makovnik Richard(8), Hochleitner Sebastian(7), Tanev Simon(6), Baumgartner Mathias(4), Keindl Janos(3), Sismanovic Ales(3), Auer Lorenz(2), Hasenleithner Tobias(1)

News-Image-Item-273

Wenn man kein Glück hat kommt Pech auch noch dazu!

07.10.2019

Mit Spannung erwarteten wir das 1. Spiel der neuen Landesligasaison 2019/20. Gleich zu Beginn bescherte uns die Auslosung einen echten Gradmesser. Im Auswärtsspiel beim regierenden Serienmeister SK Kepplinger Traun sollten die Rollen klar verteilt sein. Der Favorit: Traun – Der Herausforderer: AHC Spiders Wels.

Verletzungsbedingte Ausfälle (Niel ANZENGRUBER – Wadenbeinbruch, Klaus STÖTTINGER – Ellbogenverletzung) waren nicht die besten Voraussetzungen für eine optimale Saisonvorbereitung. Die nächste Hiobsbotschaft folgte dann kurz vor Spielbeginn: Jakob REISER mußte wegen einer akuten Schulterverletzung und Sebastian HOCHLEITNER kurzfristig aus persönlichen Gründen absagen. So gingen wir mit dezimierten Kader in das Spiel.

Gleich zu Beginn merkte man, daß die Mannschaft trotzdem – oder gerade deswegen - höchst motiviert ist. In der Deckung wurde herzhaft gekämpft und Slavko MALESEVIC nagelte das Tor zu. So entwickelte sich ein Spiel, daß von den Abwehrreihen geprägt war. Beim Spielstand von 2:2 nach 9 Spielminuten dann ein Angriff unseres Teams. Ales SISMANOVIC knöchelte bei einer Aktion um und blieb unter Schmerzen am Hallenboden liegen. Der nächste Ausfall war vorprogrammiert. Doch nach kurzer Behandlung und einer kleinen Erholungspause stemmte sich Ales den Schmerzen entgegen und ging wieder auf das Spielfeld. Sein beachtlicher Wille zeigt was möglich ist wenn die Einstellung stimmt. – Danke dafür!

Am Spiel änderte sich wenig. Tore waren Mangelware. Die Deckungsarbeit beider Mannschaften war an diesem Tag zu gut für einen Torreigen. Beim Spielstand von 4:4 in der 19. Spielminute sprang unser Aussenspieler Muhammed ABOUD weit in den Torraum. Seinen Wurf konnte der gegnerische Torwart parieren. Leider fiel der Trauner Torwart so unglücklich auf den Rücken von Muhammed, daß dieser minutenlang am Boden lag, ohne sich bewegen zu können. Erst durch das dankenswerte Einschreiten der Trauner Masseurin konnte Muhammed das Spielfeld verlassen. - Aber das Spiel war für ihn zu Ende.

Die restliche Spielzeit in Halbzeit 1 endete weiter torarm und so ging es mit einem 7:7 in die Halbzeit.

Zu Beginn der 2. Halbzeit konnte Traun ertsmals mit 2 Toren in Führung gehen (9:7). In dieser Phase konnten wir durch einen 6:2 Lauf nicht nur den Ausgleich herstellen, sondern uns mit 2 Toren absetzen – Spielstand 11:13. In der 46. Spielminute, bei 14:17 durften wir das erste mal an eine Sensation denken. Aber leider kommt es im Sport immer anders als man denkt. Traun nahm eine Auszeit und justierte nochmals an der Spielweise. Ein 3:0 – Lauf der Trauner stellte wieder den Ausgleich her. Noch einmal konnte wir in der 54.Minute mit 17:18 in Führung gehen. Das 20:20 in der 59. Minute ließ beide Mannschaften hoffen. Sowohl Traun als auch Wels wollten unbedingt den Sieg. 50 Sekunden vor Schluß erzielt Traun das 21:20. Es blieb noch genügend Zeit um den überaus verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Die übermotivierte Deckung der Trauner ließ aber in den verbleibenden Sekunden keinen Torwurf mehr zu. So endete das Spiel mit einem in allen Richtungen „schmerzenden“ Ergebnis von 21:20 für Traun.

Mit hängenden Köpfen, aber dem Wissen, daß wir trotz der vielen Ausfälle auf Augenhöhe mit dem Titelfavoriten sind, verließen wir das Spielfeld in Richtung Kabine. Eine tolle moralische und kämpferische Leistung, die sich an diesem Tag mindestens ein Unentschieden verdient hätte. 

News-Image-Item-272

Die Geschichte wiederholt sich…

18.05.2019

Alles war angerichtet für ein spannendes Finale um den oberösterreichischen Landesmeistertitel. Das Organisationsteam um Manuel Arzt hatte eine perfekte Veranstaltung auf die Beine gestellt für das Publikum in einer beinahe vollen Sporthalle Pernau. Die Ernüchterung kam jedoch schnell, unser Team erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste sich gegen Traun mit 26:36 geschlagen geben.

Nur einmal ging unser Herrenteam in Führung: dies war beim 1:0 durch Richi Makovnik. Danach übernahmen die Gäste das Kommando, wobei es ihnen die Heimmannschaft sehr einfach machte. Zahlreiche unerklärliche und haarsträubende Fehler von der gesamten Mannschaft (am Ende waren es 32 (!!!) technische Fehler) spielten den Traunern in die Karten, die routiniert ihr Spiel aufzogen und sich zudem auf einen gut haltenden Tormann Jürgen Bockmüller verlassen konnten. Symptomatisch war die Aktion wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff: nach einem Ballgewinn unseres Teams bei -4 wurde im Gegenstoß der Ball wieder leichtfertig in die Hände der Trauner gespielt, die das Gastgeschenk dankend annahmen und zum Halbzeitstand von 13:18 erhöhten.

Auch in Hälfte 2 änderte sich nichts am Spielgeschehen. Wir produzierten Fehler am laufenden Band, die Trauner nutzten die sich so bietenden Chancen gnadenlos. Auch mit dem Versuch, mit unterschiedlichen, teilweise sehr offensiven Deckungsvarianten die Trauner aus dem Konzept zu bringen, wurde tendenziell das Gegenteil bewirkt. Vor allem für das großartige Publikum, das unser Team bis zum Schluss anfeuerte, war der klare Spielverlauf sehr schade. Und für unsere Herren war es enttäuschend, in der wichtigsten Partie der Saison die mit Abstand schlechteste Leistung zu zeigen.

Somit bleibt uns erneut nichts anderes übrig als den Traunern zum erneuten Meistertitel zu gratulieren! Wir werden es nächste Saison wieder versuchen…!
News-Image-Item-271

Weiterer, wichtiger Erfolg im Kampf um den Meistertitel!

10.04.2019

Einen wichtigen, aber mühsamen Erfolg feierte der AHC Wels im Kampf um den Landesmeistertitel. Ohne zu glänzen fuhr das Heimteam einen 37:31-Sieg gegen Edelweiß Linz ein.

Erneut konnte Spielertrainer Ales Sismanovic auf einen kompletten Kader zurückgreifen. In den ersten Spielminuten dominierte sein Team auch das Spielgeschehen, konnte rasch 3:0 in Führung gehen. Danach kam das junge Gästeteam besser in Spiel und konnte das Spiel in weiterer Folge offen gestalten. Vor allem die sonst so sichere Deckung der Welser war an diesem Tag sehr löchrig und ermöglichte den Linzern im Spiel zu bleiben. Mit einer 18:14-Führung für Wels wurden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich in den ersten Spielminuten nichts am Spielgeschehen. Innerhalb von 2 Spielminuten konnte das Heimteam mit einem 4:0-Lauf den Vorsprung auf 8 Treffer ausbauen, wobei 2 der 4 Treffer vom U16-Talent Niel Anzengruber erzielt wurden. Wer nun glaubte, dass das Spiel entschieden war, sollte sich gehörig täuschen! Mit dem vermeintlich sicheren Vorsprung agierten die Welser wieder zu unkonzentriert. Und so konnten die Gäste nochmals auf 28:31 verkürzen. Nun erhöhte Wels aber wieder das Tempo, ließ die Linzer nicht mehr näher herankommen und gewann am Ende mit 37:31 – verdient, aber ohne zu überzeugen.

Diese 2 Punkte waren extrem wichtig für den Kampf um den Landesmeistertitel. Denn nun ist klar, dass es in der letzten Runde am 12.5. in Wels zum Finale um den Meistertitel gegen Traun kommen wird! Jedoch wird eine massive Leistungssteigerung notwendig sein, um in diesem Spiel eine Chance zu haben.

Weiter geht es aber mit einem weiteren Heimspiel am kommenden Freitag gegen Eferding (12.4.2019 um 19.30 Uhr in der Sporthalle Pernau).

Die Torschützen: 

Sismanovic Ales (11), Hochleitner Sebastian (7), Markovic Milos (6), Baumgartner Mathias (4), Krnjajac Slavko (2), Anzengruber Niel (2), Makovnik Richard (2), Hasenleithner Tobias (1), Keindl Janos (1), Tanev Simon (1)

News-Image-Item-270

Erste Niederlage für unser Team

18.03.2019

Die erste Niederlage kassierte unser Herrenteam im Play-Off auswärts gegen Titelverteidiger und Titelfavorit Traun. In einer spannenden Partie mussten wir uns am Ende knapp mit 38:35 geschlagen.

Wie das Endergebnis schon zeigt dominierten in diesem Spiel nicht die Abwehrreihen. In einem schnellen Spiel auf gutem Niveau konnte sich über die gesamte Spielzeit kein Team vorentscheidend absetzen. Ein 3-Tore-Vorsprung von Traun Mitte der ersten Hälfte konnte unser Team innerhalb von knapp 10 Minuten in einen 3-Tore-Vorsprung für uns drehen. Zur Halbzeit stand es schon wieder 19:19.

Auch in Hälfte 2 ging es ähnlich weiter, wobei wir zunächst meist vorlegen konnten, die Heimmannschaft aber meist postwendend den Ausgleich erzielte. Erst 6 Minuten vor Spielende konnte sich Traun erstmals in Hälfte 2 um zwei Treffer absetzen. Diesen leichten Vorteil konnten wir nicht mehr wettmachen und mussten uns am Ende mit 38:35 geschlagen geben.

Somit ist Traun nach der Auftaktniederlage gegen Edelweiß 2 wieder voll im Titelrennen, führt die Tabelle punktegleich mit uns an. Eine spannende Meisterschaft scheint sich abzuzeichnen!

Die Torschützen:

Sismanovic Ales (11), Markovic Milos (6), Makovnik Miki (5), Krnjajac Slavko (5), Hochleitner Sebastian (4), Tanev Simon (3), Duric Milanko (1)

 

News-Image-Item-269

Herren weiter ohne Punktverlust!!!

10.03.2019
Der AHC Wels setzt seinen Erfolgslauf fort und feiert auch im vierten Spiel im Play-Off einen deutlichen Erfolg! Im Heimspiel gegen einen der direkten Konkurrenten um den Meistertitel siegt unser Team nach starker Leistung gegen die Routiniers von Edelweiß Linz 2 deutlich mit 30:21.

Erstmals in dieser Saison konnte Spielertrainer Ales Sismanovic auf einen nahezu kompletten Kader zurückgreifen, wobei mit 16 Spielern das Kontingent vollkommen ausgeschöpft wurde. Im Kader schien auch zum ersten Mal Milos Markovic auf, der einen gelungenen Einstand feierte.

Von Beginn weg entwickelte sich das erwartete Spiel. Die Linzer versuchten mit langen Angriffen, unsere Deckung in Geduld zu üben und auf unsere Fehler zu warten, die dann eiskalt ausgenutzt werden sollten. Der AHC hingegen versuchte im Ballbesitz das Spiel schnell zu machen, um den konditionellen Vorteil nicht nur durch die längere Bank auszunutzen. Schnell zeigte sich jedoch, dass unsere Herren sehr konzentriert zu Werke gingen und kaum Fehler in der Deckung machten. Zudem zeigte Slavko Malesevic im Tor eine gute Leistung. So setzte sich unser Team Schritt für Schritt in der ersten Halbzeit ab. Und auch die zahlreichen Wechsel bei den Welsern ließ den Faden im Spiel der Heimmannschaft nicht reißen. Mit einer 15:10-Führung wurden die Seiten gewechselt.

Auch in Hälfte 2 ging es in gleicher Tonart weiter. Die Kräfte der Gäste schwanden weiterhin, die Welser hingegen hielten das Tempo hoch. Einzig Gäste-Goalie Arnold Zuschrott schaffte es, den Abstand nicht zu groß werden zu lassen. Wie schon so oft machte er zahlreiche klare Chancen zunichte. Erst als gegen Ende des Spiels nahezu ausschließlich die junge Garde der Welser zum Zuge kam, konnten die Linzer noch etwas aufholen. An der klaren 30:21-Niederlage änderte dies jedoch nichts.

Wie bereits in den bisherigen Spielen war erneut die Deckung die Basis für den Erfolg. In den bisherigen 4 Spielen bekamen wir im Schnitt erst knapp 22 Tore. Die Angriffsleistung hingegen war noch nicht herausragend, vor allem die zahlreichen klaren Chancen, die vergeben wurden, können in einer knappen Partie spielentscheidend sein!

Bereits am kommenden Mittwoch geht es auswärts gegen Titelverteidiger Traun weiter. Nach der überraschenden Niederlage von Traun gegen Edelweiß 2 brauchen die Trauner bereits dringend die 2 Punkte, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Unser Team muss auf jeden Fall erneut eine ähnlich konzentrierte Leistung zeigen, kompakt in der Deckung spielen und wenn möglich die sich bietenden Chancen besser verwerten!

Die Torschützen:

Markovic Milos (7), Sismanovic Ales (7), Hochleitner Sebastian (5), Hasenleithner Tobias (2), Krnjajac Slavko (2), Duric Milanko (2), Tanev Simon (2), Anzengruber Niel (1), Stöttinger Klaus (1), Makovnik Richard (1)

Und nun Auswärtssieg gegen Edelweiß...

09.02.2019

Im Auswärtsspiel gegen Edelweiß Linz wurde unser Team ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte nach durchwachsener Leistung trotzdem verdient mit 28:21!

In Hälfte 1 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Mehrmals wechselte die Führung, 2 Minuten vor der Pause stand es noch 12:12. Die letzten beiden Spielminuten gehörten dann jedoch den Gästen, die auf 15:12 erhöhen konnten.

Die ersten Spielminuten der zweiten Hälfte sollten in gleicher Tonart weitergehen wie die letzten vor der Pause. Schnell erhöhte der AHC auf 18:12, was eine erste, kleine Vorentscheidung bedeutete. Die Linzer konnten in weiterer Folge immer wieder verkürzen, der Vorsprung betrug aber stets mindestens 4 Tore. Am 28:21-Erfolg der Welser konnte das junge Linzer Team nicht mehr rütteln.

Ausschlaggebend für den Erfolg war in diesem Spiel erneut die starke Deckung in Verbindung mit einer guten Torhüterleistung. Das Angriffsspiel ließ über weite Strecken noch zu wünschen übrig und muss in den kommenden Begegnungen deutlich verbessert werden, um mit den besten Teams der Liga mithalten zu können.

Die nächste Chance es besser zu machen bietet sich am kommenden Freitag erneut auswärts in Eferding. Anpfiff ist um 20.15 Uhr.

News-Image-Item-267

Auswärtssieg gegen Urfahr

07.02.2019

Einen erfolgreichen Start in die entscheidende Meisterschaftsphase feierte unser Herrenteam auswärts gegen Urfahr. In einem torarmen Spiel feierten wir einen 24:22-Erfolg.

Spielertrainer Ales Sismanovic musste auf einige Spieler verzichten. So entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte, sich aber kein Team entscheidend absetzen konnte. Mit einer knappen 11:12-Führung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt. 

Nach dem Wechsel konnte das Heimteam nochmals auf 12:12 ausgleichen. Danach folgte die stärkste Phase der Welser, die bis zur 47. Spielminute vorentscheidend auf 15:22 davon ziehen konnten. Mit der deutlichen Führung im Rücken und einigen Umstellungen ließ die Konzentration nach, weshalb Urfahr Tor um Tor aufholen konnte. Näher als auf 2 Treffer wenige Sekunden vor Spielende kam der Gastgeber nicht heran, der 22:24-Sieg für unser Team war in Hälfte 2 nicht mehr gefährdet und durchaus verdient.

Hervorzuheben in diesem Spiel ist bei diesem Ergebnis natürlich die Deckung, die den Urfahraner Angriff weitgehend im Griff hatte. Zudem muss man die Leistung vom U16-Nachwuchsspieler Niel Anzengruber hervorheben, der nicht nur 3 Treffer selbst erzielte, sondern auf der Mitteposition eine Talentprobe ablegte!

Weiter geht es für unser Team nun auswärts gegen Edelweiß. Der Grunddurchgangsletzte spielt in dieser Saison mit einer sehr jungen, aber talentierten Mannschaft, die nicht zu unterschätzen ist. Trotzdem sind unsere Herren klarer Favorit!

News-Image-Item-266

AHC Wels kommt in Fahrt...

02.12.2018

Nach einem holprigen Beginn in die Saison kommt die Mannschaft von Spielertrainer Ales Sismanovic immer besser in Fahrt. Nach zuletzt 2 Siegen gegen Eferding und Edelweiß Linz 2 folgte am vergangenen Freitag ein überzeugender Auswärtssieg gegen den Angstgegner Urfahr. Und dieser fiel mit 35:23 zudem noch deutlich aus!

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren nicht die besten, denn mit Slavko Malesevic fehlte der Stammtorhüter. So mussten die beiden U16-Goalies Daniel Andricic und Denis Makovnik einspringen.

Von Beginn weg überzeugte die Gastmannschaft mit einer aggressiven Deckung, die Urfahraner fanden überhaupt nicht ins Spiel. Im eigenen Angriff agierte unser Team konsequent - beim Spielstand von 2:7 sah sich der Urfahraner Trainer bereits gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Doch auch die brachte nicht die Wende, am Spielgeschehen änderte sich kaum etwas. Bis auf 9 Treffer stieg der Vorsprung an, bei 13:19 wurden die Seiten gewechselt.

Diese musste unser Team geschwächt angehen, weil Richi Makovnik kurz vor dem Pausenpfiff mit 3 mal 2 Minuten vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Mit 6 Treffern in der ersten Hälfte war er einer der stärksten Welser. Doch das Gästeteam ließ sich nicht beirren, spielte mit der gleichen Intensität weiter. Trotzdem die Urfahraner nochmals bis auf 3 Treffer herankamen, ließ man sich nicht aus der Ruhe und dem Spielkonzept bringen. Schnell wurde der alte Vorsprung wieder hergestellt, am Ende ein selten deutlicher Sieg in der Harbachschule mit 35:23 gefeiert.

Nachdem mit Saisonbeginn die Mannschaft doch erheblich umgebaut wurde, scheint sich das Team nun zu finden. Auch die jungen Spieler aus der U18 und U16 bekommen ihre Einsatzzeiten und wissen immer wieder zu gefallen. Dieses Mal lieferten die beiden Goalies Daniel Andricic und Denis Makovnik eine starke Leistung ab! Hinter einer guten Deckung konnten sie zahlreiche Bälle entschärfen und sorgten dafür, dass dies eines von 3 Spielen in dieser Saison wurde, bei dem wir nur 23 Tore erhalten haben!

Weiter geht es am kommenden Wochenende gegen den Tabellenletzten Edelweiß Linz 1. Zu unterschätzen ist das junge Team nicht, konnten sie mittlerweile bereits punkten und knappe Ergebnisse abliefern. Spielbeginn ist am 9.12. um 18 Uhr, dieses Mal in der Sporthalle Lichtenegg!

News-Image-Item-265

LEIDER NEIN...!!!

07.05.2018

Vor einer großartigen Kulisse musste sich unser Team im letzten und entscheidenden Meisterschaftsspiel dem Titelverteidiger aus Traun geschlagen geben und verpasste so den Meistertitel.

Verletzungsbedingt fehlten bei uns Volker Werner-Tutschku und Tobias Hasenleithner. Die Partie startete nervös, bei beiden Teams war zu spüren, dass bei diesem Aufeinandertreffen viel auf dem Spiel stand. So fielen zunächst wenige Tore, wobei die Gäste am Beginn leichte Vorteile hatten. Den 1:3-Rückstand nach 8 Spielminuten glichen wir aber schnell aus und gingen nach 12 Minuten erstmals mit 4:3 in Führung. Diesen Schwung nahm die Heimmannschaft mit und baute den Vorsprung auf 7:4 aus! Leider riss dann der Faden, Traun konnte ausgleichen und in Führung gehen, die sie bis zur Pause auf 16:13 ausbauen konnte.

Nach dem Wechsel gelang unserem Toptorschützen Sanel Merdanovic zunächst noch der Anschlusstreffer. Doch dann lief gar nichts mehr für das Heimteam. Die Trauner konnten sich sukzessive absetzen, nach 45 Spielminuten führten sie bereits vorentscheidend mit 26:20. Und was auch immer wir probierten, der Titelverteidiger wusste immer die richtige Antwort. So siegte der alte und neue Landesmeister an diesem Tag verdient mit 37:30.
 
Schade! Wie bereits die ganze Saison über zeigten wir im Meister-Play-Off schwankende Leistungen. In diesem Spiel konnten wir leider nicht das volle Potenzial abrufen, und dann ist es gegen so einen routinierten und eingespielten Gegner nicht möglich zu gewinnen. Gratulation an Traun zum erneuten Titelgewinn! 
 
Wir freuen uns auf die kommende Saison! 
News-Image-Item-264

Klare Sache gegen Edelweiß 2

30.04.2018
Der "unglücklich" gewählte Termin mitten im verlängerten Wochenende sollte wesentlichen Einfluss auf das Spiel unserer Herren gegen Edelweiß 2 haben. Jedoch traf es die Linzer deutlich härter, weshalb die Welser einen klaren 38:22-Sieg einfahren konnten.

Beide Teams mussten einige Leistungsträger vorgeben, bei Wels fehlten Mathias Baumgartner, Sanel Merdanovic und Richi Makovnik. Die Gäste aus Linz konnten gerade mal 6 Spieler aufstellen, wobei ein Großteil der Leistungsträger fehlte. So war schon vor Spielbeginn klar, dass alles andere als ein Welser Sieg eine Riesenüberraschung bedeuten würde (die dann auch nicht passiert ist).

Die Linzer kämpften aufopferungsvoll, Goalie Arnold Zuschrott hielt, was zu halten war (und noch ein paar Würfe mehr). Aber auch er konnte nicht verhindern, dass von Beginn weg die Heimmannschaft einen Vorsprung herauswerfen konnte, der sukzessive ausgebaut wurde. Über 20:10 zur Halbzeit und 30:15 nach 45 Minuten wurde der Abstand bis zum Endstand von 38:22 ausgebaut.

Somit wurden 2 wichtige Punkte eingefahren, wenn auch das Spiel eher Trainingscharakter hatte. Weiter geht es nun mit dem letzten Spiel der Saison. Und dabei kommt es zum Finalhit gegen Traun! Der Sieger wird OÖ Landesmeister. Anpfiff ist am 6.5. um 18 Uhr.

News-Image-Item-263

Arbeitssieg gegen Urfahr

22.04.2018

Nach der Meister-Play-Off-Auftaktpleite gegen Urfahr war allen klar: das Auswärtsspiel in Urfahr wird kein Selbstläufer! Und so entwickelte sich auch ein über lange Zeit ausgeglichenes Spiel, meist jedoch mit Vorteilen für unser Team. Und so war der 29:23-Auswärtserfolg für das Auswärtsteam aus Wels auch durchaus verdient.

Ersatzgeschwächte (Mathias Baumgartner und Slavko Krnjajac fehlten), jedoch wieder mit Volker Werner-Tutschku und erstmals mit Neuzugang Zoltan Csonka wollte sich unser Team für die knappe 27:28-Auftaktpleite revanchieren. Von Beginn weg entwickelte sich ein knappes Spiel, in dem wir meist die Nase vorn hatten und den Vorsprung auf bis zu +3 ausbauen konnten. Nach einem zwischenzeitlichen 1-Tore-Rückstand gingen wir mit einer 15:13-Führung in die Pause. 

Auch nach dem Wechsel blieb es zunächst eine knappe Partie, in der wir stets vorlegten, Urfahr aber immer wieder ausgleichen konnte. Erst ab der 45. Spielminute gelang es uns, uns sukzessive abzusetzen, und beim Spielstand von 25:20 in der 50. Minute war eine erste Vorentscheidung gefallen. Wir konnten den Vorsprung nun verwalten und siegten am Ende verdient mit 29:23.

Erneut zeigte unser Team gegen Urfahr keine Glanzleistung, erarbeitete sich mit diesem Arbeitssieg das Finalspiel um den Landesmeistertitel gegen Traun in der letzten Runde in Wels. Ein wesentlicher Faktor für den Sieg in Urfahr waren unsere beiden Torhüter, die - im Gegensatz zum Aufeinandertreffen in Wels - gute Leistungen zeigten!

Davor wartet aber mit Edelweiß II noch ein schwerer Gegner, der zwar im Meister-Play-Off noch seine Probleme hat, aber mit den routinierten Spielern jedes Team vor eine schwierige Aufgabe stellen kann. Anpfiff ist am 29.4. um 18 Uhr in der Sporthalle Pernau.
News-Image-Item-262

Sensationeller Auswärtserfolg in Traun!!!

15.04.2018
Lange hat es gedauert, nun ist es passiert: die Trauner Handballer mussten sich in der Landesliga seit einer gefühlten Ewigkeit wieder geschlagen geben! Wie auch bei der letzten Niederlage war auch dieses Mal unser Herrenteam für diese Niederlage verantwortlich, das nach einer starken Vorstellung als 32:36-Sieger die Meisterschaft weiterhin offen halten kann.

Und der Sieg gelang trotz einiger Unwägbarkeiten: Volker Werner-Tutschku fehlte bei diesem Spiel, ein Spieler hatte eine "Schuhpanne", und nach wenigen Minuten verletzte sich Klaus Stöttinger und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Trotzdem übernahm von Beginn weg der AHC das Kommando und ging mit bis  zu 3 Treffern in Führung. Die Heimmannschaft fand aber wieder zurück in die Spur, konnte ausgleichen und nach einer ausgeglichenen Phase selbst mit +2 in Führung gehen. Die Welser ließen sich aber nicht beirren, spielten ihr Konzept weiter und gingen mit einer 17:15-Führung in die Pause.

Nun rechneten alle mit einem gestärkt zurückkommenden Trauner Team. Doch vor allem die Welser Abwehrreihe ließ die Aufbaureihe der Trauner nicht zur Geltung kommen, weshalb die Gäste stets eine Führung in Halbzeit 2 behaupten konnten. Diszipliniert wurde weiter gespielt und bis zur 50. Spielminute eine 6-Tore-Führung herausgeworfen. Und auch in der Schlussphase behielten die Welser einen kühlen Kopf und siegten an diesem Tag verdient mit 36:32!

Im vielleicht besten Welser Spiel der Saison war vor allem die Deckung inklusive 2 starken Torhütern Slavko Malesevic und Fritz Filz ausschlaggebend für diesen Erfolg. Wenn auch in diesem schnellen Spiel 32 erhaltene Treffer sehr viel erscheinen, so war trotzdem vor allem der starke Deckungsverbund im Zentrum der Schlüssel zum Erfolg. Zudem wurden auch im Angriff die Chancen genutzt, was in so manch anderer Partie in dieser Saison nicht immer der Fall war. Und dann haben auch sicher die Trauner nicht ihren besten Tag gehabt, waren vielleicht auch aufgrund der neuerlich verpassten Chance zum Aufstieg in die Bundesliga vergangene Woche noch niedergeschlagen. 

Wie auch immer: mit diesem überraschenden Erfolg der Welser bleibt die Meisterschaft spannend, und vielleicht kommt es zum finalen Duell Wels vs. Traun in der letzten Meisterschaftsrunde in Wels...! 

News-Image-Item-261

Welser Wundertüte packt Überraschungssieg aus!!!

25.03.2018

Nach der Auftaktpleite musste unser Team das schwere Auswärtsspiel gegen Edelweiß 2 bestreiten. Ersatzgeschwächt zeigte unser Team aber ein komplett anderes Gesicht und siegte verdient mit 31:18!

Ohne Mathias Baumgartner und einem verletzten Sebastian Hochleitner, der nur bei den Siebenmetern eingesetzt wurde, übernahmen wir von Beginn weg das Kommando. Bis zum 4:4 konnte Edelweiß noch mithalten, bis zur Halbzeit wurde bereits ein deutlicher Vorsprung herausgeholt. 

Nach dem 8:15 Pausenstand änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts am Charakter des Spiels. In keiner Phase ließen wir dieses Mal Zweifel darüber aufkommen, wer das Spiel als Sieger beenden sollte. Bis zu 15 Tore betrug der Vorsprung zwischenzeitlich, am Ende stand ein deutliches 18:31 auf der Anzeigetafel.

Eine deutliche Leistungssteigerung in allen Bereichen war dafür ausschlaggebend, dass dieser deutliche Erfolg möglich wurde. Schön zu sehen war das Potenzial, das in dieser Mannschaft steckt. Noch schöner wäre es, wenn wir dieses Potenzial auch kontinuierlich unter Beweis stellen können. Die nächsten schweren Aufgaben warten auf jeden Fall nach Ostern!

News-Image-Item-260

Das war wohl nix...

21.03.2018

Enttäuschender Auftakt für unser Team im Meister-Play-Off gegen Urfahr. Die vermeintlich leichtesten Punkte im Heimspiel wurden zur Nullnummer - Urfahr siegte verdient mit 28:27.

Mit einem kompletten Kader - erstmals auch mit Slavko Krnjajac - starteten wir ins Spiel gegen Urfahr. Doch von Beginn weg lief kaum etwas nach Plan. Die Abwehr stand noch einigermaßen gut, jedoch erwischten beide Torleute einen rabenschwarzen Tag. Ganz anders die Goalies von Urfahr: diese brachten unsere Angriffsreihe zur Verzweiflung. Oft gut herausgespielte Chancen wurden von ihnen zunichte gemacht. Die Urfahraner, die nur mit einem kleinen Kader angereist waren, spielten vor allem in der zweiten Halbzeit taktisch geschickt lange Angriffe. Die steigende Ungeduld der Heimmannschaft führte zu unnötigen Fehlern. Und als i-Tüpfelchen kamen noch Undiszipliniertheiten hinzu, die in Zeitstrafen endeten. Und so feierten die Gäste einen Sieg, mit dem sie wahrscheinlich selbst kaum gerechnet hatten. Ein herber Dämpfer für unser Team gleich zu Beginn des Meister-Play-Offs...




News-Image-Item-259

Sieg im letzten Spiel

18.02.2018

Auch im letzten Spiel des Grunddurchgangs konnte der AHC Wels noch einen Sieg einfahren. Im Heimspiel wurde Edelweiß 1 mit 39:37 besiegt. Für Edelweiß bedeutet die Niederlage, sich nicht für das Meister-Play-Off qualifiziert zu haben.

Im für die Welser bereits bedeutungslosen Spiel wollte die Heimmannschaft trotz Abwesenheit von Coach Fritz Bede einen Sieg feiern, um sich so für die knappe Niederlage in Linz zu revanchieren. Und dies sollte auch klappen, bereits in Halbzeit führten die Welser um bis zu 6 Treffer. Nach der Pause wurde der Vorsprung bis auf +8 ausgebaut. Erst gegen Ende konnte Edelweiß verkürzen, näher als auf 2 Treffer kamen die Gäste nicht mehr heran.

Nach dem katastrophalen Saisonstart (4 Niederlagen in den ersten 6 Spielen) war es nicht selbstverständlich, dass es mit dem Meister-Play-Off noch klappt, und das sogar mit einem Bonuspunkt! Ausschlaggebend dafür war eine deutliche Leistungssteigerung und viel Charakter der Mannschaft in der Rückrunde, in der mit Ausnahme gegen Traun ausnahmslos Siege bejubelt werden konnten. Nur das Trauner Team scheint im Moment noch unantastbar, wenn auch das Heimspiel bereits eine Partie auf Augenhöhe war, in dem unser Team leider die Schlüsselmomente nicht für sich entscheiden konnte.

Sieht man sich die Statistik an, so scheint unser Problem die Deckung zu sein. Mit 412 erhaltenen Treffern sind wir das drittschlechteste Team der Liga. Mit 445 geschossenen Toren wurden wir nur von Traun überflügelt. Eine Besserung im Verteidigungsspiel ist somit unerlässlich, will man sich im Meister-Play-Off weiter nach oben orientieren. 

Nicht so offensichtlich, aber ähnlich wichtig ist hingegen eine Verbesserung im Abschluss. Eine Vielzahl hochkarätiger Chancen wurde in jedem Spiel vergeben, diese Abschlussschwäche stärkte unsere Gegner und war mit ein wesentlicher Grund für die Niederlagen und manch knappe Ergebnisse. Erkennbar ist diese Abschlussschwäche auch in der Siebenmeterquote, die mit 62% unterirdisch ist und den schlechtesten Wert aller Teams bedeutet.

Also: viel Luft nach oben, aber unser Team ist auf dem richtigen Weg. Die Play-Off-Spiele können kommen!!! 

News-Image-Item-258

Geschafft: Meister-Play-Off-Ticket gebucht!

05.02.2018

Deutlich verbessert zeigte sich unser Team in der Rückrunde des Grunddurchgangs. Mit Ausnahme des Spiels gegen Traun konnten bisher alle Spiele gewonnen werden, so auch das letzte Spiel gegen Linz/Neue Heimat, womit der Platz im Meister-Play-Off gebucht werden konnte. Dies soll nun auch im letzten Spiel gegen Edelweiß Linz so bleiben!

Nach dem schlechten Saisonstart kommen unsere Herren immer besser in Schwung. Im letzten Spiel mussten sie am vergangenen Montag auswärts gegen Linz/Neue Heimat antreten, was in der Vergangenheit nicht die besten Voraussetzungen waren. Und zunächst schien sich die Geschichte zu wiederholen.  Die Linzer führten schnell mit 4:1; erst mit Fortdauer der Partie kamen wir besser ins Spiel, übernahmen in der 16. Spielminute erstmals die Führung (7:6), die wir in der ersten Hälfte bis auf 4 Treffer ausbauen konnten. Bei einer 14:13-Führung wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten wir die Oberhand, bauten den Vorsprung erneut auf +4 aus. Alles deutete nun auf einen ungefährdeten, wenn auch nicht überzeugenden Sieg hin. Doch in einer hektischen Schlussphase kam die Heimmannschaft nochmals heran, der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen. Wir konnten mit einem 28:27-Sieg das Ticket fürs Meister-Play-Off buchen.

Nun steht noch das Duell mit Edelweiß Linz auf dem Spielplan. Im Heimspiel werden unsere Herren vor allem an der Abschlussschwäche arbeiten müssen, die sich immer wieder negativ bemerkbar macht, so auch im letzten Spiel. Spielbeginn gegen Edelweiß ist am 11.2.2018 um 18 Uhr in der Sporthalle Pernau.






News-Image-Item-257

Starke Leistug bleibt unbelohnt

23.01.2018
Ein komplett anderes Gesicht zeigte unser Team im zweiten Aufeinandertreffen innerhalb von 11 Tagen gegen Tabellenführer und Titelverteidiger Traun. Am Ende setzten sich nach einer intensiven und spannenden Partie die routinierten Gäste durch.
 
Nach der verkorksten Auswärtspartie wollte die Heimmannschaft zeigen, dass sie unter ihrem Wert geschlagen wurde. Beide Teams konnten nahezu in Bestbesetzung starten, somit waren die Vorzeichen für ein interessantes Spiel gegeben.

Und vom Start hielt die Partie, was sie versprochen hatte. Die Trauner wurden durch eine neue Deckungsvariante der Welser überrascht, weshalb sie nicht ihr gewohntes Angriffsspiel aufziehen konnten. Der Angriff der Welser hingegen agierte deutlich konzentrierter als im ersten Aufeinandertreffen und konnte klare Chancen herausspielen, die meist auch genutzt wurden. Die Torleute spielten in dieser frühen Phase kaum eine Rolle. Darum machte der krank angetretene Slavko Malesevic nach ca. 10 Minuten Platz für Fritz Filz. Und der zeigte hervorragende Paraden, machte ein starkes Spiel. Trotzdem konnte er nicht verhindern, dass die Trauner mit einem nun auch stärker werdenden Goalie Jürgen Bockmüller einen Vorsprung von bis zu 4 Treffern herausspielen konnten. Bei 16:18 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause erhöhte Traun zunächst auf 16:20. Dann kam die stärkste Phase der Heimmannschaft; in der 37. Spielminute stand es 22:22. Leider konnten die Welser das Momentum nicht nutzen, den Gästen gelang es erneut, einen Vorsprung herauszuwerfen. Auch eine 8-minütige Phase, in der keines der beiden Teams ein Torerfolg gelang, wurde durch einen Treffer der Trauner beendet. Immer wieder hatte die Heimmannschaft die Chance, wieder heranzukommen, zahlreiche Chancen wurden jedoch vergeben. So auch beim Spielstand von 31:34 2 Minuten vor Spielende; am Ende fehlte jedoch etwas Glück, Konsequenz und Kraft, um die Wende herbeizuführen. Nach 60 intensiven Spielminuten und für eine Landesligapartie auf hohem Niveau stehenden Spiel setzte sich Traun verdient mit 37:32 durch.

An diese Leistung müssen wir nun anknüpfen! Wenn dies gelingt sind in den verbleibenden Spielen gegen Linz/Neue Heimat und Edelweiß Erfolge möglich, die für die Meister-Play-Off-Quali notwendig sind. 

News-Image-Item-256

Traun mal 2

18.01.2018

Nach einer katastrophalen Leistung musste sich unser Team gegen den Favoriten SK Traun auswärts mit 41:25 geschlagen geben. Weder im Angriff noch in der Verteidigung wurde das trainierte Spielsystem umgesetzt, weshalb die Trauner mit einer starken Leistung bereits zur Halbzeit für die Vorentscheidung sorgen konnten.

Bereits am kommenden Sonntag (21.1.2018, 19:00 Uhr Sporthalle Lichtenegg) ergibt sich für die Welser die Chance, es besser zu machen. Wenn auch die Trauner erneut klarer Favorit sind, so will das Team von Coach Fritz Bede zeigen, welches Potenzial in ihr steckt. Ohne Druck ist nun hoffentlich eine Leistungssteigerung möglich! 



News-Image-Item-255

Erfolgreicher Jahresabschluss

18.12.2017

Mit einem klaren 42:27-Erfolg beendet unser Herrenteam das Jahr 2017. Im Heimspiel gegen Vöcklabruck konnten die Gäste nur in den ersten Minuten das Spiel offen gestalten, mit Fortdauer des Spiels dominierte unser Team das Spielgeschehen.

Nach dem deutlichen Aufwärtstrend der letzten Spiele konnte Coach Fritz Bede zwar erneut nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, jedoch stand erstmals Goalie Fritz Filz im Gehäuse der Welser (hingegen fehlte dieses Mal Slavko Malesevic aus privaten Gründen).

Von Beginn weg versuchten die Welser, mit viel Druck aus erster und zweiter Welle den schnellen Erfolg zu suchen. Dies gelang auch zumeist, jedoch war die Deckung an diesem Tag nicht so stabil wie in den Spielen zuvor. So konnte Vöcklabruck zunächst das Spiel noch offen gestalten. Trotzdem setzte sich unser Team Tor um Tor ab, bei 21:13 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel änderte sich nichts am Spielverlauf. Wenn auch die Deckung viele unnötige Tore zuließ und im Abschluss teilweise klare Chancen ausgelassen wurden, so änderte dies nichts am klaren Erfolg. Schön zu sehen war, dass auch die beiden Nachwuchsgoalies Dennis Makovnik und Daniel Andricic (beide Jahrgang 2002) einige Einsatzminuten bekamen und dieses Vertrauen mit schönen Paraden bestätigten!

Nun steht unserem Team die Weihnachtspause bevor, die hoffentlich dazu genutzt wird, sich auf die dann schweren Partien gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Traun vorzubereiten. Hoffentlich stoßen dann auch wieder die angeschlagenen Spieler zur Mannschaft dazu, damit wir in Bestbesetzung antreten können!

News-Image-Item-254

Aufwärtstrend des AHC setzt sich fort

08.12.2017
Glückliches Ende nach einem schweren Match in Eferding: erneut hatten die Welser Handballer Probleme gegen den Tabellenletzten. Trotz einiger Ausfälle konnte der Aufwärtstrend jedoch mit einem hart erkämpften 34:29-Erfolg fortgesetzt werden.

Neben den Langzeitverletzten fehlte dieses Mal Richard Makovnik, Sebastian Hochleitner trat - trotz starker Rückenschmerzen - aufgrund des kleinen Kaders die Reise mit an, wurde zunächst geschont.

Die erste Halbzeit wurde dann von der Heimmannschaft dominiert. Bis auf 4 Treffer wuchs der Vorsprung der Eferdinger bereits nach 9 Minuten an. Zur Halbzeit waren die Welser immer noch mit 14:15 im Hintertreffen.
In Hälfte 2 hielten die Eferdinger zunächst einen knappen Vorsprung. Erstmals in Führung gingen die Welser in der 44. Spielminute. Es blieb jedoch eine knappe Partie, in der die Eferdinger nicht mehr in Führung gehen, aber bis zum 26:28 das Spiel offen gestalten konnten. Die Schlussphase dominierten die Welser, die bis auf 6 Treffer davonziehen konnten und am Ende mit 34:29 erfolgreich blieben. 

"Die Chancenauswertung speziell in Halbzeit 1 war eine Katastrophe, zudem war die Deckung teilweise sehr löchrig. Vor allem der permanente Druck und ein in den letzten 15 Minuten eingesetzter Sebastian Hochleitner mit 5 Treffern waren am Ende spielentscheidend", resümierte Co-Trainer Christian Köglberger nach dem Spiel.  

Vor der Weihnachtspause steht nun noch das Heimspiel gegen Vöcklabruck auf dem Programm, in das die Welser als Favorit gehen und einen positiven Jahresabschluss "einplanen". Aber auch dieses Spiel darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden! Anpfiff ist am 17.12. um 18 Uhr in der Sporthalle Pernau.
News-Image-Item-253

Welser kommen in Fahrt!

03.12.2017

Nach dem überraschenden Auswärtssieg in der Vorwoche war nun ASKÖ Urfahr zu Gast, gegen die der AHC Wels nach der klaren Hinrundenniederlage noch eine Rechnung offen hatte. Der Spielverlauf war ein ähnlicher, jedoch dieses Mal mit klaren Vorteilen für die Welser. Am Ende stand ein überzeugendes 43:27 auf der Anzeigetafel - Revanche geglückt!

Beide Mannschaften mussten ersatzgeschwächt antreten, bei den Welsern fehlten die rekonvaleszenten Muhammad Aboud und Sanel Merdanovic. Hinzu kam, dass die Urfahraner erst am Freitag (erfolgreich) gegen Eferding spielten. Nur zu Beginn war es dieses Mal eine enge Partie, bereits nach 15 Spielkminuten führte die Heimmannschaft mit 9:5, nach zwischenzeitlichem 19:10 ging es "nur" mit 20:13 in die Pause.

Halbzeit 2 zeigte ein ähnliches Bild. Die Welser blieben am Drücker, egal wer am Feld stand, die Deckung wusste dieses Mal zu überzeugen. Und im Angriffsspiel wurde mit viel Druck gespielt und die Chancen meist genutzt. Den Gästen ging merklich die Kraft aus, weshalb der Endstand mit 43:27 sehr hoch ausfiel.

Die Rückrunde zeigt bisher ein gänzlich anderes Bild als die verkorkste Hinrunde. Trotz der Ausfälle merkt man, dass das Team immer besser eingespielt ist, und trotzdem ist immer noch Luft nach oben. Trainer Fritz Bede: "Diese Leistung war heute schon ordentlich, aber vor allem in den letzten fünf Minuten wurde wieder zu fahrlässig agiert, das dürfen und können wir uns auch bei so einem Spielstand nicht leisten!"

Weiter geht es nun bereits am 7.12. mit dem unangenehmen Auswärtsspiel in Eferding. Doch der Aufwärtstrend soll weitergehen...!

News-Image-Item-252

Sieg gegen Favoriten

26.11.2017
Im ersten Spiel der Rückrunde traf der AHC Wels auf Edelweiß 2, jenem Team, das im ersten Meisterschaftsspiel dieser Saison den Welsern eine empfindliche Heimniederlage zugefügt hat. Nach der verkorksten Hinrunde zeigten sich die Welser vor allem kämpferisch stark verbessert und feierten einen überraschenden 30:28-Sieg gegen die favorisierten Linzer.
Erneut konnte Coach Fritz Bede nicht auf den kompletten Kader zurückgreifen, vor allem mit Sanel Merdanovic und Muhammad Aboud fehlten 2 Stützen.

Entgegen dem ersten Spiel fanden die Gäste dieses Mal gut ins Spiel, ließen sich nicht erneut von den Linzern überrumpeln. So entwickelte sich ein enges Spiel, in dem sich in Hälfte 1 kein Team um mehr als 3 Treffer absetzen konnte. Mit Fortdauer des Spiels erkämpften sich die Welser einen leichten Vorteil, der sich in einer 15:13-Führung zur Halbzeit niederschlug. 

Auch Hälfte 2 zeigte zunächst ein ähnliches Bild. Die Welser waren stets voran, aber die Heimmannschaft steckte nicht auf, kämpfte sich immer wieder auf einen Treffer heran. Mit am Ende 3 roten Karten schwächte sich Edelweiß jedoch selbst. Diesen Vorteil nutzte der AHC Wels an diesem Tag aus, konnte bis zur 53. Spielminute vorentscheidend auf 29:23 davonziehen. Edelweiß gelang noch Ergebniskorrektur, am verdienten 30:28-Erfolg änderte dies nichts.

Nach den 2 bitteren Niederlagen um jeweils einen Treffer war dies ein überraschender Erfolg und ein erfolgreicher Start in die Rückrunde. Co-Trainer Christian Köglberger: "Spielerisch war dies noch bei weitem unter unseren Möglichkeiten. Aber vor allem kämpferisch konnten wir dieses Mal über 60 Minuten überzeugen! Gegen Urfahr in der kommenden Woche werden wir vom Einsatz her hoffentlich anknüpfen können, spielerisch muss eine Steigerung her."


News-Image-Item-251

Erst hat man kein Glück…

22.11.2017
 
...und dann kommt auch noch Pech dazu. Nach der Niederlage gegen Linz vor einer Woche um einen Treffer ereilte uns das gleiche Schicksal gegen Edelweiß 1. Die Vorzeichen waren jedoch ganz andere.

Zunächst fielen zahlreiche Spieler aus, u.a. die beiden Stützen am Aufbau Sanel Merdanovic (Weisheitszähne) und Jakob Reiser (Schulter). Mit kurzer Bank konnte unser Team das Spiel trotzdem immer offen gestalten, wenn wir auch nie in Führung lagen, nur einmal zum 22:22 ausgleichen konnten. Am Ende reichte es erneut nicht - mit dem 28:29 gab es die 4. Niederlage im 6. Spiel. Bisher sind wir sicher die negative Überraschung der Liga, aber noch ist vieles möglich...!
News-Image-Item-249

Die Geschichte wiederholt sich...

13.11.2017

Erneut konnte unser Team nur eine Halbzeit überzeugen. Und erneut reichte es somit nicht zum Sieg. Gegen das junge Team von Linz/Neue Heimat setzte es - wie so oft gegen diesen Gegner - eine Niederlage mit einem Treffer.

Ein komplett verschlafener Start bedeutete bereits nach 13 Spielminuten einen 4:10-Rückstand. Trotz einiger Umstellungen gelang der Umschwung nicht, bis zur Pause erhöhte sich der Rückstand sogar noch auf 8 Treffer (12:20). 

In Halbzeit war unser Team dann wie ausgewechselt, fing erst jetzt zum Handballspielen an! Mit einer aggressiven Deckung machten wir den Linzern das Leben schwer, sie fanden kaum klare Torchancen vor. Die nun unplatzierteren Würfe waren dann oft sichere Beute von Goalie Slavko Malesevic. Im Angriff lief nach wie vor nicht alles rund, trotzdem wurde der Rückstand schnell auf 3 Tore verkürzt (20:23 in Minute 42). Die Chance lebte wieder, wenn auch zunächst keine weitere Verkürzung gelingen sollte! Der Rückstand pendelte dann zwischen 3 und 5 Treffern, erst in Minute 55 gelang der Anschlusstreffer zum 27:28. Die letzten Spielminuten waren nichts für schwache Nerven! Ein ums andere Mal hatten wir die Chance auszugleichen, doch immer wieder scheiterten wir am eigenen Unvermögen oder wie bei 2 Siebenmetern am gegnerischen Tormann. So sollte die Aufholjagd unbelohnt bleiben, die Linzer holten mit dem 29:30 ihre ersten beiden Punkte.

Für uns heißt es nun, schnell wieder den Blick nach vorne zu richten. Über die Qualität der Spieler braucht man nicht zu diskutieren, nun geht es darum, als Mannschaft erfolgreich zu sein und gemeinsam für den Sieg zu arbeiten und zu kämpfen. Und dazu brauchen wir Leistungen wie in Hälfte 2, aber dies über 60 Spielminuten!

Positiv ist die Leistung von Neuzugang Sanel Merdanovic zu sehen, der in seinem ersten Spiel mit 10 Treffern gleich unser erfolgreichster Schütze war! 

News-Image-Item-248

Hui und Pfui beim AHC…

23.10.2017

2 Gesichter zeigte der AHC Wels beim „gefürchteten“ Auswärtsspiel gegen Vöcklabruck! Aufgrund des Harzverbots tut sich jede Mannschaft extrem schwer gegen Vöcklabruck, dieses Mal war es aber eine klare Angelegenheit für den Favoriten aus Wels.

Die erste Hälfte war eine beeindruckende Demonstration des Potenzials beim AHC. Die Heimmannschaft fand kaum Gelegenheiten im Angriff, auf der Gegenseite ließen die Gäste kaum eine Chance ungenutzt. Und so stand es zur Pause bereits 4:18 für den AHC.

Nach einigen Auswechslungen in Hälfte 2 und mit der Sicherheit des klaren Vorsprungs änderte sich jedoch der Charakter des Spiels. Die Welser ließen zahlreiche klare Chancen ungenutzt, unter anderem 4 Siebenmeter. Vöcklabruck hingegen fand immer mehr Chancen vor und nutzte diese auch. So ging die zweite Hälfte an Vöcklabruck, am klaren 17:27 Erfolg des AHC Wels änderte dies aber nichts.

Aufgrund einer ÖHB-Cup-bedingten Spielverschiebung hat der AHC Wels nun 4 Wochen Pause, die nun genutzt werden muss, um die positiven Aspekte und den Aufwärtstrend der beiden letzten Spiele zu festigen, um dann gegen Linz/Neue Heimat im Heimspiel gerüstet zu sein.

News-Image-Item-247

Handball-Damenteam neu am Start

22.10.2017

Nach mehreren Jahrzehnten Pause stellt die SG Wels/Lambach diese Saison erstmals wieder ein Damenteam in der Handball-Landesliga! Das junge Team mit einem Altersschnitt unter 20 Jahren ist natürlich krasser Außenseiter, konnte aber in den beiden ersten Partien durchaus positiv überraschen! Gegen Linz setzte es zunächst eine knappe 21:26-Niederlage. Im Heimspiel gegen das Bundesligateam aus Traun (spielt mit gleicher Aufstellung auch in der Bundesliga) folgte vor toller Kulisse ein klares 21:32. Doch auch in diesem Spiel konnten die SG-Damen lange mithalten, nach 35 Spielminuten stand es nur 14:17 für den Favoriten. Dann setzte sich die längere Bank und größere Routine durch. Die SG ist noch immer auf der Suche nach Verstärkungen und jungen Nachwuchshoffnungen, Infos und Kontaktdaten sind auf der Homepage www.handball-wels.at zu finden

 

Die Torschützen:

Eni Csanyi 15, Zsofia Takacs 3, Marlene Woldrich 2, Sophie Schwarzenbacher 1

 

News-Image-Item-246

AHC Wels zurück auf der Erfolgsspur

09.10.2017

Frustbewältigung beim AHC Wels! Nach den beiden Auftaktniederlagen starteten die Welser Handballer trotzdem als Favorit im Heimspiel gegen den HC Eferding. Und dieser Favoritenrolle wurden sie mehr als gerecht, siegten auch in der Höhe verdient mit 42:23!

Nach dem missglückten Start in die Meisterschaft war eine Reaktion des Teams notwendig. Mit zu wenig Leidenschaft gingen die Spiele verloren, das Feuer in der Mannschaft und der Wille zum Siegen musste wieder entfacht werden. Und dieser Erwartung wurden die Welser gerecht! Nach einer schnellen 3:0-Führung konnten die Eferdinger das Spiel zunächst bis 8:5 offen gestalten. Danach erhöhte die Heimmannschaft das Tempo, konnte aufbauend auf einer starken Deckung die Führung bis zum Halbzeitstand von 20:9 ausbauen. Auch in Hälfte 2 änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen, zu dominant war die Heimmannschaft an diesem Tag. Am Ende wurde der klare Heimsieg besiegelt.

Weiter geht es nun mit dem schweren Auswärtsspiel in Vöcklabruck, in dem die Welser zwar wiederum Favorit sind, das Spiel aber nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen!

News-Image-Item-244

Katastrophaler Meisterschaftsauftakt für Welser Handball

02.10.2017

Auch im zweiten Spiel der Saison setzte es für die Handballer des AHC Wels eine Niederlage. Konnte man mit der ersten gegen Edelweiß 2 noch leben, so war die zweite gegen Urfahr auswärts vor allem mit der Art und Weise sowie der Höhe mehr als überraschend und enttäuschend.

Der nach wie vor nicht fitte Neuzugang Ales Sismanovic stand dieses Mal von Beginn an am Parkett, ihm merkte man aber sein Handicap nach wie vor an. Zudem knöchelte er bei einer der ersten Angriffsaktionen um.

Die ersten Spielminuten verliefen noch relativ ausgeglichen, bis zum 7:6 für Urfahr nach 17 Spielminuten konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Doch über die restliche Spielzeit hüllt man aus Welser Sicht eigentlich besser den Mantel des Schweigens. Eine katastrophale Deckung konnte kaum mehr Chancen der Heimmannschaft verhindern. Im Angriff agierte man viel zu statisch, suchte zu schnell den Abschluss, fiel somit in alte Muster zurück, die man eigentlich abgelegt hatte. Die Urfahraner spielten sich hingegen in einen Rausch. Gestützt von ihrem starken Goalie, dem unsere Angreifer an diesem Abend das Leben auch leicht machten, bauten sie ihren Vorsprung auf bis zu 14 Treffer aus! Erst in den Schlussminuten konnten die Gäste nochmals Ergebniskorrektur betreiben. Endstand: 27:35 für Urfahr.

Dies bedeutet den wohl schlechtesten Saisonstart seit vielen Jahren für die mit großen Ambitionen angetretenen Welser. Nun ist die Mannschaft gefordert, sich schnell aus diesem Tief wieder herauszuarbeiten, um nicht frühzeitig komplett den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren. Dies soll nun im Heimspiel gegen Eferding gelingen! Anpfiff ist am Sonntag 8.10. um 18 Uhr in der Sporthalle Pernau.

News-Image-Item-242

Dämpfer im Auftaktspiel

24.09.2017

Nichts wurde es aus einem Sieg in der ersten Runde für den AHC Wels. Gegen sehr starke Linzer von Edelweiß 2, die in Bestbesetzung mit Rückkehrer Paul Hinterreiter antraten, war vor allem eine katastrophale erste Hälfte für die 19-25-Niederlage verantwortliche.

Wie sich in den Tagen vor dem Spiel bereits abzeichnete mussten die Welser zunächst auf Neuzugang Ales Sismanovic verzichten, der seit 2 Wochen wegen Rückenproblemen in Behandlung ist und nicht trainieren konnte.

Der Start wurde komplett verschlafen. Die Linzer konnten sich mehrmals mit ihren starken Werfern aus der zweiten Reihe auszeichnen, die Deckung der Welser fand keinen Zugriff und war komplett von der Rolle. Und das Angriffsspiel wurde ohne Druck und Dynamik vorgetragen, sodass die Linzer ein leichtes Spiel hatten, viele Würfe blocken oder sich auf Goalie Arnold Zuschrott verlassen konnten. Nach 15 Minuten stand es bereits 3:11, ein schlimmes Debakel zeichnete sich ab, denn auch der Spielstand in der 24. Spielminute (6:15) ließ nichts Gutes verheißen. Dann stabilisierte sich aber das Spiel der Heimmannschaft, die Linzer schienen dem hohen Tempo etwas Tribut zollen zu müssen. So konnten die Welser nochmals auf 10:16 bis zur Pause verkürzen.

Den ersten Treffer in Hälfte 2 sollten dann wieder die Linzer erzielen. Danach übernahm aber der AHC mehr und mehr das Kommando. Vor allem die Deckung agierte sehr aggressiv, ließ kaum mehr klare Chancen zu. Zudem zeigte Neuzugang Slavko Malesevic eine starke Leistung und entschärfte nahezu jeden Wurf, der auf sein Tor kam. Bis zur Spielminute 50 gelangen den Linzern nur mehr 2 Treffer! Leider konnten die Welser zahlreiche klare Chancen ebenfalls nicht nutzen, Arnold Zuschrott zeigte erneut seine Klasse. 5 Minuten vor Spielende bei 19:21 lebte die Chance für die Heimmannschaft wieder, zweimal wurde der Anschlusstreffer im Gegenstoß vergeben. Der Treffer zum 19:22 bedeutet dann die Vorentscheidung für die routinierten Linzer, die noch auf 19:25 erhöhen konnten.

Die ersten 25 Minuten muss der AHC schnellstmöglich abhacken, auf dem Rest kann man aufbauen. Zu hoffen ist, dass Ales Sismanovic bald wieder voll genesen in die Mannschaft zurückkehren kann, mit ihm sind die Welser sicher nochmals unberechenbarer und stärker aufgestellt.

Weiter geht es nun am Freitag auswärts gegen Urfahr, erneut ein unangenehmer Gegner in der (zu) kleinen Halle in der Harbachschule.

News-Image-Item-241

Kundenevent EWW-Gruppe

06.07.2017

AHC Wels unterstützt die eww-Gruppe bei Kundenevent

Seit einigen Jahren veranstaltet die eww-Gruppe ein sommerliches Kundenevent. Und dieses Jahr bekamen wir die Möglichkeit, uns einerseits als Verein zu präsentieren und andererseits das bereits traditionelle Gewinnspiel zu organisieren und durchzuführen. Mit einem Torwandschießen wurde den zahlreichen Gästen ein abwechslungsreicher und amüsanter Bewerb geboten, der hervorragend angenommen wurde und in manch verbissen geführten, privaten Duellen endete. Neben dem Hauptpreis wurde auch eine Werbefläche auf unseren neuen Dressen für die kommende Saison ausgespielt – lassen wir uns überraschen, wie der Gewinner dies nutzen wird!

Vielen Dank der eww-Gruppe für die langjährige Unterstützung und die Möglichkeit, uns in Wels vor diesem Publikum bei dieser gelungenen Veranstaltung präsentieren zu können!

News-Image-Item-240

Happy End

21.05.2017

Siege in den beiden ersten Spiel - Siege in den beiden letzten Spielen! Mit einer mannschaftlich starken Leistung schafft unsere 2. Mannschaft beim Saisonfinale auch noch einen Sieg gegen Eferding und kann damit die Rote Laterne in dieser Saison an Vöcklabruck übergeben.

In der ersten Halbzeit wird das Spiel noch eher von den Gästen bestimmt, die bis kurz vor dem Seitenwechsel 3 Tore in Führung liegen. Dieser Vorsprung wird aber egalisiert und mit 12:12 geht es in die Kabinen. Nach Seitenwechsel folgt die stärkste Phase unserer Mannschaft und bis zur 42. Minute kann eine 5-Tore Führung herausgespielt werden.

Diese Führung halten unser Jungs bis zum Schluss, auch wenn die Gäste aus Eferding noch einige Tore aufholen.

Endstand: 30:26 - Gratulation zu der tollen Mannschaftsleistung - es gab auch tolle Paraden von unserem jungen Tormann Daniel. Der Sieg gehört aber der ganzen Mannschaft die bis zum Schluß diszipliniert spielt und sich auch von Fehlern nicht aus der Ruhe bringen hat lassen.

Die Torschützen: Zimanyi L., Reiser je 9; Al Rashed, Gehmayr, Majkic je 3, Baumgartner 2, Krizek 1 - somit konnten sich alle Feldspieler in die Liste eintragen!

Bei mehr Konstanz im Kader (Spiel- und Trainingsanwesenheit) bei unserer 2. Mannschaft wäre heuer sicher mehr drinnen gewesen als das untere Play Off!

Wir blicken aber zuversichtlich in die nächste Saison in der wir nur mehr mit einer Mannschaft starten! Danke auch an Klaus für das tolle Coaching!

News-Image-Item-239

Starke Leistung zum Saisonfinale der Jugend

21.05.2017
Starke Leistungen unserer beiden Nachwuchsteams jeweils im letzten Spiel in dieser Saison - beide gegen Eferding. Unser Mädchenteam muss sich am Ende knapp mit 23:27 geschlagen geben, wobei sie 2 Minuten vor Spielende noch mit 23:24 voll dabei sind. Und unsere Jungs sind den ersatzgeschwächten Gästen deutlich überlegen und gewinnen klar mit 31:10. Die U12 belegt somit den starken dritten Endrang - Gratulation!
News-Image-Item-238

Knapper Sieg zum Saisonfinish

15.05.2017

GRATULATION - Unsere Herren sind Vizemeister in der OÖ Landesliga!

Mit einem knappen Sieg gegen Linz Neue Heimat kann der Vizemeistertitel fixiert werden!

Hoch motiviert, mit dem Ziel den 2. Platz abzusichern beginnen unsere Herren überaus konzentriert. Von Beginn weg kann unsere Mannschaft einen komfortablen Vorsprung herausspielen.

Die Gastgeber ihrerseits können bis zum Ende der 1. Halbzeit wieder aufschließen.

Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 16:17 geht es in die Halbzeitpause.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit können wir wieder vorlegen und den Vorsprung erneut kontinuierlich ausbauen. In der 52. Minute sehen wir mit einem 5-Torevorsprung bereits den Vizelandesmeistertitel vor Augen.

Die Gastgeber aus Linz setzen nun alles auf eine Karte und erwidern unsere starke Angriffsleistung mit einer offensiveren Deckungsvariante. In dieser Phase folgen einige vermeidbare Ballverluste und die SG Linz AG/Neue Heimat kann Tor um Tor aufholen. Unsere Mannschaft muß 4 Gegentore in Folge in Kauf nehmen. Mit vereinten Kräften konnte in der letzten Spielminute der knappe Vorsprung gehalten werden. Mit einem 32:31 - Auswärtssieg endet diese spannende Spiel. Damit stehen die Herren des AHC Wels als Vizemeister der OÖ. Landesliga fest, für den auch ein Unentschieden gereicht hätte!

Wieder einmal ein knappes Spiel gegen die SG Linz AG/Neue Heimat, diesmal jedoch mit einem Erfolg auf unserer Seite! Wenn man bedenkt, dass einige Leistungsträger der letzten Monate fehlen und mittlerweile einige U15 Spieler in unserer Mannschaft stehen zählt der Erfolg umso mehr - auch hatten die Linzer 4 Spieler mehr auf der Bank!

GRATULATION JUNGS ZU EINER WIRKLICH TOLLEN LEISTUNG

Die Mannschaft wurde im Play-Off von Fritz BEDE einem ehemaligen ungarischen Nationalspieler betreut - Dieses Training zeigt somit schon erste Früchte.

Mit viel Freude erwarten wir schon die neue Saison, in der wir sicher die eine oder andere Überraschung liefern werden!

News-Image-Item-237

Wichtiger Sieg im vorletzten Spiel

12.05.2017
Wichtiger Sieg im vorletzten Spiel gegen Urfahr - unsere Herren feiern auswärts gegen Urfahr einen wichtigen Erfolg und bleiben somit im Rennen um den Vizemeistertitel! In den ersten Minuten gibt die Heimmannschaft zwar den Ton an und es steht nach 6 Minuten 6:4 für Urfahr. Mit 5 Toren in Folge wird aber das Spiel gedreht und unsere Herren liegen in der 10. Minute 9:6 voran - dieser Vorsprung wird nicht mehr aus der Hand gegeben und bei 19:11 für Wels werden die Seiten gewechselt. Der Vorsprung wird bis auf 9 Tore ausgebaut und auch die jüngeren Spieler bekommen einige Spielanteile. Der Sieg ist bis zum Ende nicht mehr in Gefahr auch wenn Urfahr noch einmal bis auf 3 Tore herankommt - das Spiel endet 24:29! Im letzten Spiel der Runde (Montag auswärts) geht es nun gegen die SG Linz AG/Neue Heimat um den Vizemeistertitel - gegen die Linzer ist jedenfalls eine starke Leistung notwendig, auch wenn sie das letzte Spiel gegen Urfahr überraschend klar verloren haben! Wir drücken die Daumen und hoffen auf eine starke Leistung ...
News-Image-Item-235

Schwierige Situation

04.05.2017
Starke Leistung unserer Rumpfmannschaft gegen Traun! Gegen den klaren Favoriten können wir lange gut mithalten, liegen zur Halbzeit nur knapp mit 14:16 zurück und sind auch 5 Minuten vor Spielende mit 25:30 gut dabei. Am Ende siegt der alte und neue Meister mit 32:25.
News-Image-Item-236

Starke Woche der männlichen U14

04.05.2017
2 Spiele innerhalb von 5 Tagen absolvierte unsere U14 - und dies äußerst erfolgreich! Zunächst gab es gegen Traun einen 30:23-Sieg, wobei die Gäste das Spiel bis zum Spielstand von 20:19 offen halten konnten, wir uns dann aber sukzessive absetzten. Im zweiten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Linz/Neue Heimat waren wir klarer Außenseiter. Doch das intensive Training der letzten Wochen zeigt Wirkung! Nach einem schnellen 0:4-Rückstand schien es ein Schaulaufen des Favoriten zu werden. Doch weit gefehlt! Mit einer mannschaftlich starken Leistung kämpfte sich unser Nachwuchs zurück und ging mit einer 10:8-Führung in die Pause. Auch in Hälfte 2 gestalteten wir das Spiel offen, hatten am Ende aber in einigen Aktionen kein Glück und mussten eine 21:22-Niederlage hinnehmen. Trotzdem überwiegt der positive Eindruck, den unser Team hinterlassen hat!!!